7 Fragen an… | unserhaching.net

Servus Mike, es ist Winterpause und in Unterhaching geht in diesen Zeiten zumindest von der Fanseite gesehen nicht viel voran. Trotz dessen gibt es Leute wie dich, die eben ihren Idealismus in Dinge wie die Fotografie der Kurven und rund um das Geschehen um die Spielvereinigung Unterhaching stecken. 

Stell dich und das Projekt „unserhaching.net“ doch einfach einmal kurz vor.

Servus und danke für die Einladung zum Gespräch.

Kurz zusammengefasst ist „unserhaching.net“ eine Hachingfanseite von einem Hachingfan für alle anderen Hachingfans.

Mit unserhaching.net sollte vorrangig eine Fotodatenbank rund um die Fanaktivitäten der SpVgg Unterhaching geschaffen werden. Die ausschlagenden Punkte zur Gründung waren die Abschaltung der bisherigen Fotoseiten wie VH99 oder die der rot-blauen Falken, sowie ein Festplattencrash an meinem Computer, welcher leider zum unwiederbringlichen Verlust zahlreicher Fotos führte.

Da ich seit der Saison 92/93 regelmäßig zu den Spielen der SpVgg Unterhaching in den heimischen Sportpark pilgere und seit dem Jahr 2000 auch in der Fanszene aktiv bin, hat sich bei mir über die  Zeit einiges an Bildmaterial angesammelt.

Um den anderen Hachingfans auch aktuelle Fotos bieten zu können fotografiere ich auch seit knapp einem dreiviertel Jahr aktiv das Kurvengeschehen bei Heim- oder Auswärtsspielen.

Dadurch sind mittlerweile über 3000 Fotos aus über 150 Spielen von der Saison 2002/03 bis jetzt für alle Interessierten Hachingfans online.

Die Seite selbst befindet sich allerdings noch in einer Findungsphase und wird stetig weiterentwickelt. Dabei lerne ich auch immer mehr dazu, da ich keinerlei Vorkenntnisse in CMS, HTML, CSS, Social Media oder Fotografie vorzuweisen habe.

Dass die Seite trotzdem ganz gut ankommt habe ich schon ein paar mal gehört und es freut mich natürlich, da das der Lohn meiner Arbeit ist. Zu guter Letzt ist auf der Seite bewusst keine Werbung zu finden, da ich damit kein Geld verdienen möchte.

Die Seite „unserhaching.net“ ist jetzt seit etwa einem Jahr online. Früher ging es oft darum die schönsten Fotos und die besten Schnappschüsse online zu stellen. Ich finde dass eine Seite wie deine, Tatsachen darstellen sollte und nicht aus einer vermeintlich schlechten Situation durch ein geschöntes Foto einen großen Augenblick zaubern muss. Gehst du bei dieser Meinung mit?

Das Problem ist doch gerade bei kleineren Vereinen wie Unterhaching, dass viel zu wenig Leute ins Stadion kommen. Wenn ich dann noch Fotos online Stellen würde die eine Grabesstimmung suggerieren, hätte man als Außenstehender doch keine Lust in Zukunft mal ins Stadion zu gehen.

Ich finde gerade die Fans sind das Aushängeschild eines Vereins. Die eigene Mannschaft kann auch mal kacke spielen, aber die Leute würden trotzdem wegen der Stimmung kommen.

Deshalb verstehe ich unserhaching.net schon ein klein wenig als Werbeplattform für potentielle Zuschauer, um zu zeigen dass von der Fanseite doch einiges los sein kann, gerade bei Auswärtsspielen.

Allerdings teile ich deine Meinung dass wenn rein gar nichts los ist, auch kein großer Augenblick gezaubert werden muss. Ich möchte mir nicht in 10 Jahren die Fotos anschauen und mir denken ob ich damals bei einem ganz anderem Spiel gewesen bin.

Ich habe früher ja auch einmal fotografiert (u.a. für die Periferia). Früher hat es mich immer ein wenig geärgert bei verschiedenen Spielen nicht im Block sein zu können um 90 Minuten Gas zu geben. Hat sich der Wille so eine Foto-Seite zu gestalten und zu pflegen bei dir auch ein wenig durch die nicht mehr vorhandene Szene verstärkt? Versucht man durch die Fotografie untergegangene Ziele und Ideale anders auszuleben als noch vor geraumer Zeit auf der Südtribüne?

 

Nun wenn der Teufel alt wird, wird er fromm. Ich denke ich habe mich in den Fankurven der Republik in den vergangenen Jahren mehr als genug ausgetobt und es ist Zeit für Andere geworden die Fanszene in Unterhaching zu prägen. Zudem habe ich langsam wirklichen Gefallen am Fotografieren gefunden und es macht mir von Spiel zu Spiel mehr Spaß. Auch den etwas anderen Blickwinkel auf die Fankurve bei Heim- und Auswärtsspielen finde ich Klasse.

Außerdem denke ich trage ich durch die Fotos immer noch meinen Teil für die Szene in Haching bei, nur etwas leiser.

Schilder einmal für die Leser einen ganz gewöhnlichen Spieltag aus deiner Sicht.

Bei Heimspielen komme ich ca. 30 Minuten vor Spielbeginn am Sportpark an und bringe in Erfahrung ob am heutigen Spieltag etwas besonderes geplant ist, wie z.B. eine Choreographie.

Je nachdem was ansteht versuche ich den perfekten Standpunkt für den Spielanpfiff zu suchen. Ansonsten ist bei meinen Fotos eigentlich nie etwas geplant, sondern ich entscheide immer spontan was das nächste Motiv wird.

Nach den 90 Minuten habe ich dann zwischen 200-300 Fotos gemacht und eventuell das ein oder andere Video. Dann beginnt der eigentlich mühsamere Teil und ich suche mir aus den geknipsten Fotos die Besten heraus, welche danach, je nach verfügbarer Zeit noch etwas bearbeitet werden. Anschließend wird der Beitrag geschrieben und die Fotos auf unserhaching.net hochgeladen. Dafür fallen pro Spiel insgesamt ca. 3-4 Stunden an Arbeit an.

Auswärtsspiele sind um einiges aufregender, da ich nie weiß was mich vor Ort erwarten wird.

Die Arbeit fängt schon ein paar Tage vor dem eigentlichem Spiel an, da ich zu den Verantwortlichen des gastgebenden Vereins Kontakt aufnehmen und meine Betretungsrechte im Stadion abklären muss. Das hat auch bisher außer bei 1-2 Ausnahmen prima geklappt und ich bin immer wieder positiv überrascht wie professionell manche Vereine aufgestellt sind.

Ansonsten habe ich bei Auswärtsspielen eigentlich den gleichen Arbeitsablauf wie bei Heimspielen mit der Ausnahme, dass in der Fremde meist mehr gefeiert wird und sich dadurch die Beitragserstellung um 1-2 Tage nach hinten verschiebt.

Der Aufstieg in dieser Spielzeit scheint wohl nur noch Formsache zu sein. Sind wir einmal optimistisch, glaubst du dass in der Vorstadt auch mal wieder in der Kurve was zusammengehen könnte. Wenn ja welche Bedingungen müssen hierfür gegeben sein und welchen Anteil hat auch der Verein als offizielles Organ daran?

In meinen Augen trägt die Vereinsführung selbst den größten Anteil an der aktuellen Tristesse im Sportpark, da in der Vergangenheit durch unsinnige Verbote und Weisungen dazu beigetragen wurde, dass der Hauptteil der ehemaligen aktiven Fans entweder nicht mehr ins Stadion geht, oder sich mittlerweile dem FC Bayern, Sechzig oder dem EHC zugewandt haben.

Die aktuelle Vereinsführung befindet sich immerhin auf einem guten Weg, sie streckt zumindest die Hand zu den verbliebenen aktiven Fans aus und hakt sie nicht wie in der Vergangenheit gänzlich ab.

Man wird abwarten müssen wie sich das Ganze entwickelt, da Fans nicht auf Bäumen wachsen wird es noch 3-4 Jahre dauern bis eine neue Generation das Kurvengeschehen bestimmt.

Was mir aber wirklich fehlt sind Respektspersonen zu denen die Fans zum einen aufschauen und die auch sagen wo es langgeht.

Allerdings merke ich bei Auswärtsspielen dass in der Fangemeinde doch noch einiges an Potential steckt. Gerade weil das ein oder andere Bierchen auf der Hinfahrt geflossen ist springen Leute über ihren Schatten und verbrüdern sich, oder es machen ansonsten stille Personen den Mund auf.

Zusammengefasst Saufts mehr!

Abgesehen von vielem, mit Blick auf die Fans die noch geblieben sind oder die meinen es zu sein, glaubst du die Fangemeinde der Rot-Blauen ist zu hörig im Bezug auf den Verein und dessen Funktionäre? Würde oft nicht mehr Kritik oder Mitsprache der Fans dem Verein gut tun?

Um es kurz zu machen nein, ich denke Kritik ist nicht mehr angebracht, zumindest an der Vereinsführung. Auf der Mitgliederversammlung war der letzte Zeitpunkt seinem Ärger Luft zu machen und jetzt müssen wir mit der Ausrichtung des Vereins leben und diese mittragen.

Trotz aller Kritik an Manni Schwabl im Vorfeld der Mitgliederversammlung, habe ich noch niemanden getroffen der die SpVgg Unterhaching so lebt wie er.

Bisher habe ich ihn bei jedem auch noch so unbedeutenden Kick an der Seitenlinie stehen gesehen und dass nicht nur bei den Profis, auch bei den Jugendabteilungen.

Man merkt wie wichtig ihm dieser Verein geworden ist und ich kann nur den Hut ziehen, vor dem was er in der kurzen Amtszeit geschaffen hat.

Enormen Verbesserungsbedarf hat die SpVgg allerdings noch im Umgang mit den Fans, wie z.B. dass Facebookpostings auf der SpVgg Seite grundsätzlich nicht beantwortet werden, oder auf Emails keine Antwort erfolgt. Zudem würde ich und bestimmt auch viele andere sich über neue Becher für den Getränkeausschank freuen (Becher seit der Erstliga-Zeit nicht mehr erneuert! Anm. d. Verf.).

Aber das sind nur Kleinigkeiten die Freude über Haching TV, den neuen Fanshop, das neue Speisenangebot im Stadion, die neue Stadionzeitung und vor allem die absolut klasse Mannschaft überwiegt bei mir bei weitem.

Man merkt das die SpVgg endlich auch in der Außendarstellung professionell wird.

Kommen wir zum Ende nochmals zu deinem Projekt. Was erhoffst du dir in der Zukunft von der Seite? Soll sie auch von offizieller Seite mehr wahrgenommen werde oder soll es nach wie vor ein Portal ausschließlich von Fans für Fans bleiben?

Ich erhoffe mir vor allem noch eine Menge Spaß, denn wenn der fehlen würde hätte unserhaching.net auch keine Zukunft mehr.

Klar würde ich mich auch über mehr Aufmerksamkeit vom Verein freuen, allerdings wird die Ausrichtung ausschließlich von Fans für Fans bleiben da ich meine Unabhängigkeit unbedingt bewahren möchte.

Danke Mike für das Gespräch.

Fotos & Videos von „Unserhaching“ findet ihr unter: http://www.unserhaching.net

Werbeanzeigen